Analysen der frühen Studienverläufe

Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Gymnasium und Hochschulen mit Blick auf die Studienverläufe? Analysen dazu sind anspruchsvoll und aufwändig. Die Mitarbeitenden der SKBF legen ein Arbeitspapier zu den Studienverläufen am Übergang von Gymnasium zur Hochschule vor, in dem sie nach geeigneten prediktiven Kriterien für den Studienverlauf forschen. weiterlesen…

Social Media

Neu ist die Schweizerische Koordinationsstelle für Bildungsforschung SKBF auch auf Twitter und Facebook unterwegs. Folgen sie uns und erhalten Sie Einblick in unterschiedliche spannende Themen aus der Bildungsforschung, der Bildungsstatistik und aus dem Bildungssystem an sich. Mit dem «Graph of the Week» wird jede Woche ein neuer Schwerpunkt gesetzt. Wir freuen uns auf Sie. SKBF weiterlesen…

Der neue Bildungsbericht Schweiz 2018

Der Bildungsbericht Schweiz 2018 vermittelt Daten und Informationen aus Statistik, Forschung und Verwaltung zum gesamten Bildungswesen der Schweiz von der Vorschule bis zur Weiterbildung. Die modernisierte Bildungsstatistik eröffnet neue Möglichkeiten der Auswertung, mit welcher das Wissen über kantonale Unterschiede, Bildungsverläufe und dergleichen in der Schweiz deutlich verbessert werden. weiterlesen…

Neue Analyse zur Mobilität der Universitätsabsolventinnen und -absolventen

Eine neue Analyse der SKBF untersucht die Binnenmobilität von Universitätsabsolventinnen und -absolventen in der Schweiz. Eine empirisch interessante Frage für ein Land, in dem nicht alle Kantone eine Universität führen und deshalb einige Studierende bereits für das Studium mobil sein müssen. Rund die Hälfte der Absolventinnen und Absolventen kehren nach dem Studium in ihren Heimatkanton weiterlesen…

Der Bildungsmittelstand steigt auf

Stefan Wolter analysiert in der jüngsten Ausgabe von “Die Volkswirtschaft” den starken Anstieg der tertiären Bildungsabschlüsse in der Schweiz in dem letzten zwanzig Jahren. Immer mehr Personen verfügen über einen Abschluss an einer Hochschule oder der höheren Berufsbildung. Ein Grund für diese Entwicklung ist die erhöhte Durchlässigkeit des Bildungssystems. dievolkswirtschaft.ch