Hochschule Luzern: Grundsteinlegung Hochschulcampus Zug-Rotkreuz

Hochschulcampus Zug-Rotkreuz: Der Grundstein ist gelegt

Mit der Grundsteinlegung auf dem Suurstoffi-Areal am Donnerstag, 22. Februar, erreichte das Bauprojekt Hochschulcampus Zug-Rotkreuz einen weiteren Meilenstein. In Anwesenheit von knapp 150 Gästen unterstrichen Christine Böckelmann, Direktorin der Hochschule Luzern – Wirtschaft, und René Hüsler, Direktor der Hochschule Luzern – Informatik, die Potenziale in Bezug auf die inhaltliche Zusammenarbeit sowie die Synergien bei der gemeinsamen Nutzung der Infrastruktur.

Die Hochschule Luzern – Informatik befindet sich bereits seit Herbst 2016 auf dem Suurstoffi-Areal und ist bis zum Bezug der definitiven Räumlichkeiten ab August 2019 in unterschiedlichen Gebäuden eingemietet. «Studierende, Dozierende und Forschende werden bald noch näher zusammenrücken», so René Hüsler, «Das erleichtert es, Blockchain, maschinelles Lernen, die virtuelle Realität sowie weitere hochaktuelle Themen zu erforschen und Unternehmen das Potenzial dieser Technologien aufzuzeigen.»

Ebenfalls im August 2019 wird auch das Institut für Finanzdienstleistungen IFZ der Hochschule Luzern – Wirtschaft von Zug nach Rotkreuz übersiedeln. «Der neue Campus bietet eine zeitgemässe Infrastruktur für Weiterbildungen, Tagungen und Kongresse», erläuterte Christine Böckelmann. Im Bereich Forschung und Entwicklung erhofft sie sich zudem eine stärkere Kooperation von Finanz- und Informatik-Spezialistinnen und -Spezialisten. Die aktuellen Entwicklungen im für den Finanzplatz Schweiz wichtigen FinTech-Bereich erforderten eine interdisziplinäre Zusammenarbeit.

Höchstes Holzhochhaus der Schweiz

Das ganze Bauvorhaben direkt am Bahnhof Rotkreuz umfasst drei Gebäude. Darunter befindet sich das mit 60 Metern höchste Holzhochhaus der Schweiz (Stand Fertigstellung 2019). Rund 70% der insgesamt 26’000 m2 vermietbaren Büro- und Gewerbeflächen im Gebäudekomplex hat die Hochschule Luzern langfristig gemietet.