Personelle Engpässe entschärfen

“Es gilt auch im Führen von Mitarbeitenden: Zu erkennen, wann jemand Druck, wann jemand Entlastung oder Zuspruch braucht, um vollen Einsatz zu bringen, ist für Vorgesetzte von essenzieller Bedeutung.“ (Zitat: Doris Aebi, Fachhochschulrätin der  FHNW; in: NZZ vom 31.12.2016)

Personen sind die wichtigste Ressource von Bildungsinstitutionen, auch im Bereich von Hochschulmanagement und Hochschulservices. Wenn sie überlastet sind, nicht in genügender Anzahl oder in genügendem Ausmass zur Verfügung stehen oder wenn sie sogar kurzfristig ausfallen,  dann ist guter Rat oft teuer.

Lücken vermeiden

Kann in solchen Situationen rasch und unkompliziert auf kompetente externe Expertise zurückgegriffen und zusätzliche Personal- oder Führungskapazität bereit gestellt werden, hat dies viele positive Effekte:

  • Teams bleiben stabil,
  • Zentrale Aufgaben werden vollumfänglich und lückenlos erledigt,
  • Projekte bleiben auf Kurs,
  • Kommunikationswege bleiben sichergestellt,
  • Ein Verschieben der Belastungen auf andere Personen oder Organisationseinheiten bleibt aus,
  • Eine Rückkehr nach krankheitsbedingter Abwesenheit kann dosiert erfolgen und
  • Last but not least: Die gesamte Organisation bleibt operativ leistungsfähig und erfährt in guter Art eine erfolgreiche «Krisenbewältigung».

Interimistische Einsätze

Das ZHE Zürich kann Hochschulen und Teams in solchen Situationen in vielfältiger Art interimistisch unterstützen. Ich kann

  • vollständig oder teilweise die Leitung einer Abteilung oder Fachstelle übernehmen,
  • in Projekten verschiedene Rollen und Aufgaben übernehmen,
  • die Institution bei der Suche nach Übergangslösungen unterstützen,
  • das operative Geschäft während einer Phase der Neupositionierung sicherstellen,
  • eine gestaffelte Rückkehr nach krankheitsbedingter Abwesenheit ermöglichen und
  • ganz grundsätzlich das operative und projektorientierte Geschäft unterstützen und mit aufrecht erhalten.

Meist ist auch ein Einsatz innert kürzester Frist möglich.