Studieneingangsphase

Die Studieneingangsphase erfährt in den letzten Jahren zunehmend Beachtung. Unter dem Begriff «Studieneingangsphase» werden die Aspekte der Gewinnung, Begleitung, Selektion und Sozialisation von Studierenden zusammengefasst. Die Phase beginnt einige Monate vor der Studienwahl und dauert bis rund ein Jahr nach Studienbeginn; damit umfasst sie einen Zeitraum von eineinhalb bis zweieinhalb Jahren. Die aktive Gestaltung der Studieneingangsphase soll insbesondere den Studienerfolg der Studierenden verbessern.

Die folgenden Phasen können unterschieden werden:

  • Orientierung: Den Studieninteressierten stehen vielfältige Informationsangebote zur Verfügung (Broschüren, Internet, Informationsveranstaltungen, Beratungsangebote, Self-Assessments).
  • Vorbereitung: Die angehenden Studierenden werden von ihren Hochschulen auf die hochschulspezifischen Anforderungen vorbereiten, z.B. durch Einführungswochen, Begrüssungsveranstaltungen und spezifische Kursangebote (wissenschaftliches Arbeiten, Selbstmanagement, Studienorganisation usw.).
  • Optimierung: Der Heterogenität der Gruppe der Studienanfängerinnen und Studienanfänger wird dadurch begegnet, dass Brückenkurse angeboten werden, in denen Lücken betreffend erforderliches Vorwissen geschlossen werden können.
  • Profilierung: Das Curriculum wird vom Studienanfang an auf ein spezifisches Qualifikationsprofil hin modelliert und enthält im ersten Studienjahr profilierte Lehr-Lernarrangements für die Studienanfängerinnen und Studienanfänger. Diese sind eine zentrale Basis für das Qualifikationsprofil des gesamten Studiums.

Ein Projekt des ZHE Zürich

Das ZHE Zürich – Zentrum für Hochschulentwicklung beobachtet und analysiert die Entwicklungen im Feld der Studieneingangsphase. Die Recherche wurde 2015 ergänzt durch eine Erhebung bei den Hochschulen der deutschsprachigen Schweiz. Die Resultate wurden am Dienstag, 9. Februar 2016 an der Tagung zur Studienengangsphase präsentiert. Eine verkürzte Darstellung der Ergebnisse ist hier verfügbar.

Am Mittwoch, den 7. Februar 2018, findet die zweite Tagung zur Studieneingangsphase statt. Diese widmet sich noch intensiver als die erste dem Thema, wie die Gymnasien und die ausseruniversitären Studienberatungen die Studieninteressierten bei Studienwahl und Studienvorbereitung unterstützen können. Zudem werden neue Erfahrungen mit self-Assessments zur Studienwahl und mit Coaching-Angeboten im ersten Studienjahr vorgestellt.

Weitere Informationen zur Veranstaltung befinden sich auf der Webseite der Tagungen.